Footsteps

Donnerstag, 2. August 2018

Angelina

Hallo ihr Lieben,

ich gebe euch heute mal ein Update von meiner Tochter Angelina... Sie lebt mittlerweile in einer Einrichtung und es geht ihr gut.

Durch die Hormonumstellung, zwecks der Pubertät, häufen sich die Krampfanfälle. Und immer wieder nachts. Leider, aber für ihre Verhältnisse normal.

Sie entwickelt sich, auch für ihre Verhältnisse, sehr gut. Sie hört und reagiert auf jedes Wort. Spricht aber leider nicht.

Mittlerweile hat sie auch eine Freundin, mit der sie regelmässig spielt.


Es geht ihr im Großen und Ganzen sehr gut...


Doro

Sonntag, 22. Juli 2018

Trennung vom Partner ... Freundschaft ja oder nein????

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich sehr lange nicht mehr gemeldet, da ich mich im letzten Jahr von meinem Partner getrennt habe und mein Leben von jetzt auf gleich komplett umgekrempelt habe.

Ja, ich habe meine Kids mit großem Wehmut zurückgelassen, weil sie zwar die Mama brauchen, aber ich ihnen nicht das bieten kann, was sie brauchen. Liebe und Zärtlichkeit bekommen sie von mir auch, aber die nötige Aufmerksamkeit kann ich ihnen nicht mehr geben.

Ja, das hat verschiedene Ursachen... wenn man hier im Blog weiter vorne liest!

So zum eigentlichen Thema zurück:

Freundschaft mit dem EX ja oder Nein?

Ja, es kann funktionieren, wenn man die Vergangenheit auf sich beruhen lässt und das zulässt, was auf einen zukommt. Als Eltern hat man das Gleiche im Sinn... dass es den Kindern gut geht. Und das sollte auch so beibehalten werden. Für den innerlichen Groll, den man ab und an hegt, kann man mit sich selbst vereinbaren, aber nicht die Kinder spüren lassen...

Freundschaft kann funktionieren, in dem man trotzdem den anderen als Vater/Mutter der Kinder sieht und einen Funken Respekt und Anstand dem anderen entgegenbringt. Gerade, wenn Kinder im Spiel sind...

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag...

P:S.  Ich bitte von Vorurteilen abzusehen, da ihr meinen Weg mit meinen Schuhen nicht gegangen seid... Vielen Dank!

Montag, 3. Oktober 2016

Borderline

Ich habe seit kurzem die Diagnose BORDERLINE

Was heißt das? Ich dachte früher immer, dass es die sind, die sich aus irgendwelchen bekloppten Gründen, in den Arm ritzen.

Es gibt aus meiner Sicht verschiedene Symptome:

- Depressionen
- Wutausbrüche
- Verzweiflung
- Ängste
- Panikattaken

und noch mehr...


Ich kann mit dieser Krankheit irgendwie noch nicht umgehen, da ich damit nicht klarkomme, und mich selbst auch gerade nicht leiden kann. Bin schnell genervt, fühle mich schlecht, bin überfordert mit mir selbst und kann mich selbst einfach nicht leiden....

Morgens fehlt mir der Antrieb schon alleine daran, aus dem Bett zu kommen. Abends bin ich sentimental und depressiv... Langsam kriege ich auch das Verlangen mich selbstverletzen zu wollen.

Das möchte ich aber auf keinen Fall...

Partnerschaft oder Beziehung? Nervt mich gerade total... Alles was ER möchte, möchte ich nicht.
Sex? Nur wenn ich Lust habe...
Freundschaften oder soziale Kontakte? Schwierig, da ich nicht weiß, wem ich vertrauen kann und wem nicht. Meine Sis ist die einzige, die wirklich mich versteht.

Ich fühle mich schlecht und hatte bisher auch keinen positiven Tag... Läuft bei mir...


Gruß Doro

Mittwoch, 13. Januar 2016

Übermütter

Kennt ihr das? Eure Kinder gehen in den Kindergarten und ihr trefft auf diese Übermütter? Mein Kind kann das besser oder nein, mein Kind fährt nicht mit dem Bus. Das ist viel zu gefährlich. Was ist denn, wenn sie in die Schule gehen müssen? Wie kann ich dem Kind Wurzeln geben, wenn ich es noch nicht mal auf die Reihe bekomme, mein Kind mit dem Bus fahren zu lassen, um in den Kindergarten zu kommen. Nein, stattdessen fährt jeder Elternteil das Kind zum Kindergarten oder geht jeder es abholen. Verrückte Welt!!! Ja, ich gebe zu, dass ich selbst im Winter dazugehöre, weil wir nicht in die Pötte kommen 😉 Aber es musste mal gesagt werden. 

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Muttergefühle

Ich dachte, ich wäre stark. Bin ich aber nicht. Oder ist Schwäche zeigen, ein Zeichen von Stärke????

Angelina ist zu 100 Prozent schwerstbehindert und auch pflegebedürftig. Wir haben uns jetzt dazu entschlossen, Angelina ins Heim zu geben. Wir wissen, dass es ihr dort gut gehen wird und sie dort auch soziale Kontakte haben wird, die sie zu Hause ( außer uns!) einfach nicht hat. Das liegt unter anderem auch daran, dass sie schlecht kommunizieren kann. Es tut mir in der Seele weh, aber ich kann ihr die Aufmerksamkeit einfach nicht mehr geben, die sie jetzt braucht.

Nein, ich suche nicht nach Entschuldigungen für meine Entscheidung.

Ich muß dazu sagen, dass Jugendamt und Sozialamt auch eine große Rolle mitspielen. Es ist auch kein Sorgerechtsentzug mit im Spiel. Sie darf in den Ferien und an verschiedenen Wochenenden nach Hause kommen. S E L B S T V E R S T Ä N D L I C H!!!!!

Das Jugendamt wurde von der Schule informiert, und so kam es ins Rollen.

Doro

Samstag, 12. Oktober 2013

Michael, ich vermisse dich!

Hey, kennt ihr das, wenn ihr einen guten Freund habt, der plötzlich und unerwartet von euch geht???? Das ist mir letztes Jahr, Ende August passiert.

Ich war unterwegs und wurde plötzlich über Facebook angeschrieben, ob es wahr wäre, dass Michael gestorben ist??? Ich erst überlegt, ob das ein schlechter Scherz wäre...

Als ich Sarah fragte, ob es stimmen würde, sagte sie JA! Ich war geplättet und fassungslos.

Danke, Michael! Danke, dass du mir in schwierigen Zeiten zugehört hast, immer ein offenes Ohr hattest, und mich mit deinen Videos und deinem Humor zum Lachen gebracht hast. Ich hoffe, du wachst als Schutzengel über deinen Lieben, die dich alle ganz doll vermissen!!!!!!

Gruß Doro


http://www.youtube.com/watch?v=mo4Y9Hrk_zQ



Freitag, 9. August 2013

Verantwortungslosigkeit???? Gerade ich....

Muss ich mir wirklich in meiner Situation VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT vorwerfen lassen??? Ich versorge meine Kinder, mach sie sauber, spiel mit ihnen, usw. Also alles Dinge, die eine Mutter mit ihren Kindern macht!

Jetzt war ich am Wochenende einmal seit langem wieder aus, und habe doch glatt mein Handy vergessen. WELTUNTERGANG! Ja, ok. Mein Sohn war es noch nicht gewohnt, dass ich abends mal weggehe, und hat meiner Schwester die Ohren voll gebrüllt. Klar, dass sie dann auch im Stress war. Aber ich hatte sie vorgewarnt.

Und davor war ich mal bei ihr zum Grillen eingeladen. Sorry, dass ich nicht DIREKT dran gedacht habe, Holzkohle zu besorgen. Oder das Spielzeug meiner Kids, weil ich dachte, wir bleiben nicht so lange...

Naja, jetzt weiß ich wenigstens, wo ich dran bin!